Skip to main content

Teurer Luxus Champagner - die wahren Aromakünstler in Flaschen und Gläsern

Teurer Luxus Champagner mit Champagnerglas

Ein teurer Luxus Champagner ist immer eine prickelnde Punktlandung des guten Geschmacks. „Und eine Domäne der Frauen!“

Wer sagt denn so was?

Champagner, so heißt es, ist schließlich „für Alle da!“ Also gibt es keinen Grund, warum nicht auch die Männer ganz beruhigt zur Flasche mit dem prickelnden Inhalt greifen können. Zumal sich die Investition in die Luxus Champagner dieser Welt auch noch auszahlen dürfte. Das freut die Hersteller, das freut die Fans.

Was Bette Davis einmal richtig so zusammenfasste: „Irgendwann kommt der Moment im Leben (einer Frau), wo das Einzige, das hilft, ein Glas Champagner ist.“ Na also! Zusätzlich dazu lässt sich die edle Flasche mit einem Champagnersäbel stilvoll öffnen.




Flaschengröße der teuren Luxus Champagner

 

Liter Bezeichnung
0,2 Quart/Piccolo
0,375 Demi/Fillette
0,75 Imperial
1,5 Magnum
3 Jeroboam
4,5 Rehoboam
6 Impériale
9 Salmanazar
12 Balthazar
15 Nebukadnezar
18 Melchior bzw. Goliath
26,25 Souverain oder Sovereign
27 Primat
30 Melchisedech oder Midas

Ein teurer Champagner kann doch keine Sünde sein!

Was einstmals Eva mit einem Apfel zur andauernden Berühmtheit verhalf, ist heute eine Flasche bester Champagner: Verführung pur für den Gaumen. Man denkt sofort an Frankfreich, an die Champagne.

An drei Jahre, die es mindestens dauert, bis aus der Traubenlese, einer ersten und einer zweiten Flaschengärung sowie dem Reifeprozess in den Kreidekellern von Reins, dauert, bis ein teurer Luxus Champagner es endlich schafft, in oft künstlerisch etikettierte Flaschen abgefüllt zu werden.

Aber was sind schon drei Jahre? Etwa für einen exklusiven Champagner der Manufaktur Perrieur-Jouët aus Epernay für rund 10.000 Euro. Die Flasche, wohl gemerkt. Aber darüber hat Queen Victoria sicher nicht nachgedacht, als sie den „Bi-Centenaire“ bei den Champagner-Gurus himself orderte.

Da kann Dom Pierre Pérignon locker mithalten. Er meint den von ihm kreierten White Gold, den er mit besonderen Worten adelt: „Komm schnell, ich trinke Sterne!“ Für diese Sterne wären zuvor jedoch rund 30.000 Euro fällig.

„Da geht noch viel viel mehr“, beeilt sich Cattier zu rufen und beruft sich auf Namen wie Geoerge Clooney, David Beckham oder Cristiano Ronaldo. Okay, diese Herren können sich die 75.000 Euro für eine Flasche Armand de Brignac auch locker leisten, um sich aus der XXL-Flasche mit 30 Litern Inhalt zu Gesprächen am Kamin zu treffen.

Luxus Champagner Top 10:

Stilvarianten: Exklusiver Luxus Champagner braucht 160 Kg Traubengut

160 Kilo Traubengut zu 102 Liter Most. So lautet das Verhältnis bei der Gewinnung teurer Champagner. Die ergeben sich aus bis zu 8.000 Rebstöcken pro Quadratmeter. Maximal ist der Höchstertrag auf 15.500 Kilogramm Trauben pro Hektar jedoch begrenzt. Die Lese, benutzt werden Mannequins, nicht DIE, sondern ganz spezielle Traubenbütten, der Sorten Pinot Noir und Pinot Meunier ist natürlich reine Handarbeit. Beim Pressen gilt: „Schnelligkeit ist Trumpf!“ Wegen der roten Farbe, die im Grundwein nichts zu suchen hat. Die Ehre, ein teurer Champagner zu werden, haben jedoch nur 82 von gwonnenen 102 Litern, die sich Cuvée nennen dürfen.

Das prickelnde Spiel geht weiter. Der Grundwein sucht sich zur Vollendung ältere Jahrgänge aus, um Jahr für Jahr gleich gute und gleich gut schmeckende Ergebnisse in die Flaschen zu bringen. Und wie soll man bei weltweit 20.000 Produkten à la Champagner die Übersicht behalten? Sie alle zu probieren wäre zwar ein Tipp, aber einer von der kaum machbaren Sorte. Also müssen nochmals Zahlen herhalten. „Die Hefe muss raus“, heißt es beim Rütteln der Flaschen. Das dauert 21 Tage, täglich werden die Flaschen um jeweils eine zehntel Umdrehung gedreht. Und jetzt kommt`s. Täglich schafft ein erfahrener Rüttler zwischen 40.000 und 50.000 Flaschen! Bei Moet z. B. wären auf diese Weise rund neun Millionen Flaschen der Jahresproduktion von insgesamt 35 Millionen fällig. Übrigens: Den Rest übernehmen Roboter. Ein teurer Champagner muss dann noch das Dégorieren und die Dosage über sich ergehen lassen, nippt abschließend noch ein wenig am Esprit de Cognac, um seine nicht gewollte Süße über Bord zu werfen.

Teurer Champagner aus England. Geht das? Und wie!

Fish&Chips – das kennt jeder. Die Reichen und Schönen stehen aber auch die Diamond Edition. Und auf Diamanten. Wer diese Mischung hinbekommt? Die Antwort: Die Marke De Watère. Sie kreiert nicht nur den Champus, sondern auch die Flasche dazu. Mit einer Watère-Münze auf dem Boden aus 999er Gold, die zusätzlich noch mit einem einkarätigen Brilli verziert wird. Die Mischung gibt es für stolze 33.500 Euro, ohne die besondere Dekoration wären es nur rund 1.100 Euro pro Flasche.
Da kann man bei Piper-Heidsiek nur lachen. Die in den Kriegswirren 1916 verschollenen 100 Flaschen der Marke Diamont Bleu Vintage wurden erst 1997 wiederentdeckt und dem Moskauer Ritz zum Verkauf überlassen. Luxusliebhaber werden jetzt angesicht des Stückpreises aufhorchen: 210.000 Euro. Man(n) und Frau treffen sich demnächst also in Moskau!

Logo von Luxussachen kaufen