Skip to main content

Lederhose aus Hirschleder – ein Muss im Kleiderschrank!

Mann trägt Lederhose aus HirschlederEine Lederhose aus Hirschleder ist eine Anschaffung für viele Jahre, wenn man bei der Auswahl auf Qualität Wert legt. Echte Lederhosen sind nämlich nach wie vor im Trend. Sie soll sich nicht nur weich anfühlen, sondern auch perfekt sitzen – sozusagen wie eine zweite Haut. Nur dann fühlt sich Mann nämlich auch wirklich wohl darin. Allerdings gestaltet sich ein Kauf nicht so einfach wie der einer Jeans. Schließlich soll eine teure Tracht lange Zeit passen, wohingegen eine Jeans dann meistens doch nach einiger Zeit wieder aussortiert wird.




Echte Lederhosen: die richtige Länge

Ein ganz wichtiger Aspekt ist die korrekte Länge. Herren haben hierbei die Qual der Wahl zwischen einer etwas längeren und einer kürzeren Variante. Die erste, die sogenannte Kniebundhose, geht hierbei in der Regel bis zum Knie. Die andere, etwas kürzere, endet ein paar cm oberhalb vom Knie. Allerdings variiert die Länge natürlich auch je nach Größe desjenigen, der sie trägt. 20 cm Größenunterschied können dabei schon viel ausmachen.

Für viele gilt die Faustregel, dass eine kurze Lederhose nur bis zu einem gewissen Alter getragen und danach besser der Kniebundhose der Vorzug gegeben werden sollte. Generell gilt natürlich auch hier: erlaubt ist, was gefällt.

Krachlederne – Besonderheiten zum Material

Dass eine Krachlederne aus echtem Leder besteht, ist klar. Beliebt sind bei vielen Herren Lederhosen aus Hirschleder. Hirschleder ist hochwertig und ausgesprochen bequem – eben richtiger Luxus, den man immer wieder gerne trägt! Wichtig zu wissen: eine Lederhose sollte beim Kauf wirklich stramm sitzen, da sich das Material im Laufe der Zeit immer noch etwas weitet. Ansonsten ist das gute Stück möglicherweise nach einiger Zeit zu groß. Schließlich ist Leder ein Naturprodukt und verändert sich im nach und nach – auch, was die Farbe anbetrifft.

Beim Kauf gilt auf jeden Fall: Besser hier nicht am falschen Ende sparen. Lederhosen aus Hirschleder, Reh- oder Wildbockleder kosten zwar ihren Preis, man hat aber auch viele Jahre Freude daran.

Lederhosen aus Hirschleder: das Design

Echte Lederhosen kommen mal eher klassisch und mal eher aufwendig bestickt daher. Zur Auswahl stehen vor allem hell- und dunkelbraun, manche Modelle kommen auch in grau oder schwarz daher. Einige Modelle bestechen durch Stickereien am Latz, Ziernähte oder durch Plaketten. Außerdem steht sich die Frage, ob die Krachlederne mit Hosenträgern ausgestattet sein soll oder nicht.

Kombiniert wird sie am besten ganz klassisch mit einem weißen Trachtenhemd, es darf aber auch ein ganz normales, weißes Hemd sein. Auch ein kariertes Hemd ist immer eine gute und authentische Wahl.

Was sollte man bei der Pflege beachten?

Leder ist ein Material, welches eine spezielle Pflege benötigt. Einfach mal in die Waschmaschine stecken ist hier nicht möglich. Echte Lederhosen-Liebhaber werden das aber ohnehin wissen. Bei Verschmutzungen sollte die Krachlederne mit einem Lederradiergummi oder mit einer Lederbürste vorsichtig bearbeitet werden. Außerdem gibt es spezielle Lederreinigungsmittel – am besten ist es, sich gleich beim Kauf danach zu erkundigen, so dass das Mittel für die gewählte Tracht auch wirklich geeignet ist.

 

Fakt ist: Eine teure Lederhose kann sich am Mann, wenn sie mit Bedacht ausgewählt wurde, definitiv sehen lassen! Sie betont, genau wie das Dirndl bei der Dame, die männlichen Vorzüge und seine Figur. Trachtenkleidung hat Tradition und ist zeitlos schön. Dem Besuch auf der Wiesn, im Biergarten oder der nächsten Trachten-Party steht damit mehr im Wege.

 

 

 

Logo von Luxussachen kaufen