Skip to main content

Das zeichnet die exklusivität der Waterman Füllfederhalter aus

Die magische Patentzahl der Waterman Füller: 2087672 von 1935

Watermann Füller zeichnet auf Papier

Im Jahr 1901 verkaufte das Unternehmen Waterman rund 1.000 Stück seiner Füllfederhalter. Heute ist das Unternehmen Waterman zum zweitgrößten Hersteller weltweit avanciert und produziert im französischen Saint-Herblaim in der Nähe von Nantes rund fünf Millionen der bekannten und begehrten Luxus Füller, die aktuell in 110 Länder der Welt exportiert werden. Dabei begann die lange Tradition der US-Amerikaner, übrigens am Küchentisch eines Hinterzimmers, bereits mit der Erfindung des sogenannten Dreispalt-Tintenzufuhrsystems im Jahre 1884.

Traditionelle Eleganz und modernes Design

Was macht die Waterman Füller eigentlich so besonders? Die Wertigkeit entsteht durch Edelstahlfedern, die es auch mit Goldfedern mit bis zu 14 Karat zu kaufen gibt. Als weiteres Wiedererkennungszeichen gilt das typische Bicolor-Design, es passt zu den Farbstilen der Füllfederhalter ebenso wie zu rhodinierten Goldfedern. Außerdem begeistert Waterman seine Kunden immer wieder mit außergewöhnlichen Sondereditionen, die von namhaften Designern gestaltet sind. Waterman, mit insgesamt acht verschiedenen Kollektionen auf den Weltmärkten präsent, setzt nach wie vor Trends in dem hart umkämpften Industriezweig.

Mit Waterman in die Hemisphere

Wie begehrt Waterman Füllfederhalter sind, belegt die folgende Aufzählung aus dem Jahr 2017. Zum Ranking gehört „Essential Edelstahl C.C. S0920430“ aus der „HEMISPHERE“-Kollektion, der „Expert Deluxe white C.C.“ mit brillanten Farben aus Tintenpatrronen oder Konverter, der „Waterman Elegance Black G.C.“ aus Schwarzlack und mit 23 Karat vergoldeten Zierteilen sowie einer Bicolor Massivgoldfeder aus 18 Karat oder etwa der fein ziselierte „Exception Slim Lack S.C.„, dessen Bicolorfeder ebenfalls aus 18 Karat besteht und in dessen Fassung der Waterman Ideal Schriftzug und die Weltkugel eingraviert ist. Nicht zuletzt war der „Hemisphere Deluxe Metal schwarz C.C.“ mit einer eleganten Feder ein heiß begehrtes Objekt.

Gold ist die Seele des Waterman Füllers

Was geschieht, wenn sich luxuriöses Design und traditionelle Goldschmiedekunst in einem Füller vereinen? In diesem Falle könnte sich der Kunde für ein Schreibgerät der „Elegance“-Kollektion entscheiden, zum Beispiel einen „Waterman Elegance Black G.C.“ in glänzendem schwarzen Lack, goldplattierten Zierteilen sowie einer ziselierten Bicolor-Goldfeder aus 18 Karat. Die vergoldete und fein ziselierte Steckkappe sowie die typische 18-karätige Gold-Bicolorfeder beweist die Eleganz des „Carane Essential Schwarz & Gold“ aus dem Hause Watermann ebenso vortrefflich wie beim Carene Füller „Foutain Pen Lack“ und ähnlicher Ausstattung mit tiefschwarzem Lackkörper.

 

Und wenn doch einmal etwas kaputt- oder ausgeht …

… bewähren sich Waterman Füller Ersatzteile. Zielführend für den Austausch einer defekten Feder ist es empfehlenswert, sich zunächst an den Waterman-Kundendienst in Hamburg zu wenden, die in der Regel eine entsprechende Lösung vorschlagen können. Mit etwas Geduld dürfte das Problem, einer Waterman Füller Federauszutauschen dann zufriedenstellend erledigt sein. Ein Tipp noch: Im Internet lassen sich Angebote finden, sollte ein Waterman Kolbenkonverter ausgewechselt werden müssen. Eine sehr gute Versorgung mit Waterman Füller Patronen oder Tintenfässern über die Farben Schwarz und Blau hinaus ist ebenfalls gewährleistet.

Pflege für ein optimales Schreiberlebnis

Natürlich müssen auch Waterman Füller – wie jeder andere Füller auch – richtig gepflegt weden, damit ein klares Schriftbild entsteht. Zum Reinigen sollte handwarmes Wasser, ohne jegliche Zusätze verwendet werden. Außerdem ist zu beachten, dass der Füller mit der Feder nach oben aufbewahrt wird. Denn durch das Kondenswasser, welches in der Füllerkappe unweigerlich entsteht, können sich angetrocknete Tintenrückstände lösen, die das Kondenswasser verfärben.

Waterman Füller sind zum Kunstwerk geworden

Nicht jeder Geschäftsmann, Manager, Politiker oder Gentleman vertraut sein Wissen der Tastatur eines Computers an. Sie setzen auf edle Tintenschreibgeräte, die seit den 1990-er Jahren wieder eine Renaissance erleben. So lobte der Schriftsteller Sir Conan Doyle, Erfinder des Duos Sherlock Holmes und Dr. Watson, anlässlich der Ãœbergabe eines Waterman Füllers, er schrieb seine Manuskripte tatsächlich mit der Tintenfeder: „Die kleinen Dinge sind unendlich wichtig!“ Der Erfolg seiner Bücher hat ihm und damit seinem Waterman Füller Recht gegeben.


Ähnliche Beiträge


Logo von Luxussachen kaufen