Skip to main content

Kreditkartenetui mit Münz – und Geldfach | Geldklammer

Kreditkartenetui aus echten LederKreditkartenetuis mit Geldfach sind zunächst einmal praktische und stylische Accessoires, gedacht als passende Ergänzung für Brieftaschen oder Geldbörsen. Es gibt sie in vielen Ausführungen (Münzfach, Geldklammer, RFID Schutz, … )  und Farben für jeden Geschmack. Damit hinterlassen Kartenetuis bereits von außen einen interessanten und hochwertigen Eindruck und sind sowohl für Herren als auch Damen geeignet.

 

 

Gefertigt werden sie von namhaften Herstellern aus verschiedenen Materialien, wie Leder, Carbon, Plastik, Metall und Aluminium. Besonders beliebt sind Kreditkartenetuis mit Geldfach, alternativ werden sie auch mit Geldklammer angeboten.

Ein weiterer Vorteil: Die meist kleinen Formate passen so gut wie in jede Hosen-, Hemden-, Hand- oder Jackentasche. Es gibt auch Kreditkartenetuis, die man in seinen Geldbeutel integrieren kann.

 

Welche Arten sind noch erhältlich?

 

Geldklammern und Kreditkartenetuis mit Geldklammer

 

Kenner setzen auf Kreditkartenetuis mit RFID-Schutz

Einen besonderen Schutz vor dem unberechtigtem Auslesen der Chips auf Kreditkarten bietet der sogenannte RFID-Blocker. Er wird in Form einer besonderen Folie hergestellt und lässt sich ohne großen Aufwand in Kartenetuis integrieren. Dahinter steckt eine Technik mit doppelter Wirkung. So wird das Eingangssignal bereits so stark abgedämpft, dass kaum etwas bis zum Chip der Karte vordringt. Umgekehrt muss das ausgehende Rücksignal ebenfalls durch den Blocker, wobei es wirkungsvoll abgefangen wird. Die Geräte werden eingesetzt im Hochfrequenzbereich mit 13,56 Megaherz, dem Datenklau ist damit so gut wie jede Chance genommen.

 

Welche Hersteller gibt es für Luxus Kreditkartenetuis?

 

Hochwertige Kreditkartenetuis der Firma „Secrid“

Noch zu erwähnen sind die Kreditkartenetuis des Herstellers „Secrid“. Der Hersteller aus Holland legt bei seinem Etui wert auf Sicherheit, Design und Qualität. Das Kreditkartenetui besteht aus Aluminium und hat einen raffinierten Mechanismus, durch den schnell & einfach auf die Karten zugegriffen werden kann. Zudem sind die Karten durch die Aluminiumhülle vor Schäden & Datenklau geschützt. Der Hersteller bietet die Möglichkeit eine Hülle aus Leder ( die es in unzähligen Designvarianten und Mustern gibt ) für das Etui zu nutzen. Auch Preislich ist das Etui gut aufgestellt. Die Modelle sind bereits ab 50,- Euro auf dem Markt erhältlich.

 

 

Das A und O von Kreditkartenetuis ist edle Qualität

 

Wer das Besondere liebt, kommt bei Herstellern wie Aigner, Marc O`Polo, Guess, Strellson oder Liebeskind voll auf seine Kosten. In der neuen Kollektion von Guess zu finden wären Herren-Etuis mit City-Logo, aus feinem Boston-, Clermont- oder Leonardo-Leder mit jeweils sechs Steckfächern.

Die Firma Leatherworld setzt auf den Vintage-Style aus hochwertigem Leder in verschiedenen Farben. Im Hochformat lassen sich neben Kreditkarten auch Ausweise, Geldscheine und Münzen unterbringen. Die einzelnen Kartenfächer sind abgenäht, die Sicherung des Inhaltes übernimmt ein umlaufender Reißverschluss.

Das Kartenetui von Aigner nennt sich „Mika“, sein Design ist bewusst sachlich und klassisch gehalten und wirkt durch einen trendigen Materialmix.

Die Berliner Marke Liebeskind setzt aktuell auf einen Nieten-Look sowie Ausführungen mit softem Glattleder und textilem Innenfutter. Herausgekommen ist beispielsweise ein „Stud Love Multi Cardholder“.

 

Welche Materialien gibt es bei Kreditkartenetuis?

1. Metall

 

2. Leder

 

3. Aluminium

 

4. Carbon

 

5. Plastik

 

Im Luxussegment zuhause

 

Der Name des Kartenetuis ist gleichzeitig Programm: „Montblanc Urban Racing Spirit Etui 5 CC 10 CM„. Dieses edle Stück punktet mit einem Mix aus glattem, perforiertem weichen, chromgeberten Rindsleder, das Montblanc-Emblem ist mit einem ruthenium-beschichtetem Ring aufgewertet. Im Innern überzeugt es mit roten Elementen aus bestem Jacquard-Futter, vier Kreditkartenschlitzen und einem Extrafach.

 

 

Da möchte die Marke Porsche nicht hintenan stehen. Im typischen Porsche Design präsentiert sich das Etui „French Classic 3.0“ aus Leder, acht Kreditkartenfächern sowie einem Steckfach. Dem setzt der Hersteller „Secrid“ ein Etui aus Leder und Aluminium entgegen und wendet sich mit seinem „Twinwallet“ an alle mit dem Wunsch nach viel Platz. Problemlos lassen sich bis zu zwölf Kreditkarten, Belege und Banknoten unterbringen. Gedacht wurde vom Hersteller natürlich auch an die RFID-Sicherheit.

 

 

Kreditkarten verstecken sich hinter einer Gürtelschnalle

 

Mit einem Kaufpreis von 350,00 Euro ist der I-Clip-Gürtel nicht unbedingt günstig. Dafür ist die Gürtelschnalle aus Silber 925 Sterling, von einem Juwelier gegossen und in Handarbeit poliert und veredelt, eine außergewöhnliche und edle Lösung zur Aufbewahrung der Kreditkarten. Der I-Clip-Gürtel vom gleichnamigen Anbieter passt damit zur Jeans oder zum Anzug.


Ähnliche Beiträge